The Alamo

Dirección: John Wayne, John Ford, Estados Unidos, 1960

Estados Unidos, 1960
Szenenphoto aus The Alamo, © Production Company


Génénerique

Director John Wayne
John Ford [Künstlerische Oberleitung]
Fotografía William H. Clothier
Música Dimitri Tiomkin
Interpretación John Wayne [Col. David Crockett]
Richard Widmark [Col. James Bowie]
Laurence Harvey [Col. William Travis]
Linda Cristal [Graciela Carmela Maria]
Richard Boone [Gen. Sam Houston]
Frankie Avalon [Smitty]
Carlos Aruza
Joan O'Brien [Mrs.Sue Dickinson]
Ruben Padilla [General Santa Anna]
Patrick Wayne [Captain James Butler Bonham]

Détails techniques
Información tecnica: Format: 70 mm - Color,
Sistema de sonido: 6 Canal Stereo

Synopsis (en Alemán)
San Antonio, im Jahre 1836. Texas hat seine Unabhängigkeit von Mexiko erklärt, der mexikanische Diktator Santa Anna will die neue Republik mit einer Armee von 7.000 Mann wieder unter seine Herrschaft bringen. General Sam Houston stellt in aller Eile Truppen gegen ihn auf. Um Zeit zu gewinnen, sollen Colonel Travis und Colonel Bowie mit ihren Leuten die mexikanische Streitmacht in Alamo, einer notdürftig zur Verteidigung hergerichteten ehemaligen Missionsstation, möglichst lange aufhalten. Mit ihnen stellen sich einige Dutzend Männer aus Tennessee unter Colonel David Crockett der anrückenden mexikanischen Armee entgegen. Als der Kampf entbrennt, trotzt das zusammen gewürfelte Häuflein von nicht einmal 200 Mann tagelang einer erdrückenden Übermacht... (wdr Presse)

Osservaciones generales (en Alemán): «Das Startrio John Wayne, Richard Widmark und Laurence Harvey spielt die Hauptrollen in diesem monumentalen Western-Epos über den historischen Kampf um Fort Alamo, das "Mr. Tall American" John "Duke" Wayne auch selbst produzierte und inszenierte.
"Alamo" ist der einzige Film, den John Wayne inszenierte, abgesehen von seiner Co-Regie bei "Die grünen Teufel". Die Produktion kostete zwölf Millionen Dollar, für damalige Verhältnisse eine enorme Summe. Wayne, der auch Produzent des Films war, musste sich hoch verschulden, um den Film fertig stellen zu können, finanziell brachte er ihm nicht den erhofften Erfolg. Das Echo war zwiespältig, viele Kritiker stiessen sich an dem Pathos, mit dem der konservative John Wayne hier ein Stück amerikanischer Geschichte glorifizierte. "Waynes blinder Glaube an die Republik, an eine bestimmte Form der Demokratie, an die Freiheit ist von einer naiven und rührenden Redlichkeit. Vor allem aber haben wir es hier - was schliesslich selten vorkommt - mit einem hundertprozentig amerikanischen Werk zu tun, mit allem, was das an Grosszügigkeit und Konfusion, Idealismus und Konservativismus, ständig wieder gekautem Quatsch und Simplizitäten einschliesst. 'Alamo', ein leidenschaftliches und persönliches Werk, zeigt uns, dass John Wayne einen einzigartigen Platz im zeitgenössischen Film einnehmen kann: den eines mittelmässigen Regisseurs, der ausgezeichnete Filme macht." (Bertrand Tavernier in CINEMA 1961)» (Roland Johannes, wdr Presse)

«John Wayne (1907-1979) spielte in dem aufwendigen historischen Hollywood-Western "Alamo" nicht nur eine Hauptrolle, er zeichnete auch für Produktion und Regie verantwortlich. Dem glühenden Patrioten Wayne lag der Stoff, ein Epos über den heroischen Kampf der Amerikaner um ihre Freiheit, besonders am Herzen. Wayne, um Authentizität bemüht, drehte an den Originalschauplätzen, weit ab von guten Versorgungsmöglichkeiten für den zeitweisen 4000 Mann starken Filmstab.
Der Film brachte nicht den erhofften Erfolg, die Reaktion war zwiespältig. Sie reichte von der pauschalen Verurteilung durch den linksgerichteten Uwe Nettelbeck - "Ein rückhaltlos abgelegtes Credo eines primitiven Rechtsradikalen" - bis zum "rechten" Lob durch Michael Delahaye - "Der Film ist nicht trotz seiner Aussage schön, sondern wegen seiner Aussage". Auch finanziell sah es nicht gut aus. Wayne hatte in die teure Produktion sein halbes Vermögen gesteckt. Abgesehen von der Ko-Regie in "Die grünen Teufel" (1967) aber blieb "Alamo" seine einzige Inszenierung. Er hatte sich damit einen Lebenstraum erfüllt: "Dieser Film ist Amerika. Ich hoffe, dass sich die Amerikaner, wenn sie die Schlacht von Alamo sehen, daran erinnern, dass man die Freiheit nicht geschenkt bekommt. Ich glaube, dass ich mit dem Drehen dieses Films meinem Land einen Dienst erweise" (John Wayne in einem Interview). "Alamo" war in sieben Kategorien für einen Oscar nominiert: bester Ton, bester Schnitt, beste Filmmusik, bester Song, beste Kamera, bester Film, bester Nebendarsteller.» (ARD Presse)

General Information

The Alamo is a motion picture produced in the year 1960 as a Estados Unidos production. The Film was directed by John Wayne, John Ford, with John Wayne, Richard Widmark, Laurence Harvey, Linda Cristal, Richard Boone, in the leading parts. There are no reviews of The Alamo available.

Publicados Film Ideal # 69-70, pg 52; # 110 pg 727

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    La información anterior no pretende ser exhaustiva, sino dar información documental de nuestras bases de datos en el momento de la última actualización en el archivo. Toda la información que se investiga a mi mejor saber y entender, reclamaciones derivadas de o falta de información inadecuado, son expresamente rechazadas. Debido a la ley vigente en algunos países, una persona puede ser responsable, las direcciones se refiere a los contenidos de un delito, o pueden distribuir el contenido y las páginas para referirse a más, a menos que claramente excluye esta responsabilidad. Nuestros enlaces de abajo son investigados a lo mejor de nuestro conocimiento y creencia, pero no podemos por los contenidos de los enlaces que figuran por nosotros y cualquier otro sitio de errores u omisiones pulg Ofrecemos esta explicación por analogía a todos los países e idiomas. A menos que se notifique lo contrario las fuentes Fremdzitate están bajo la identificación habitual de la ley citando agregó. Los derechos de autor de estas citas de los autores. - The Alamo (1960) - KinoTV Movie Database (M)