S.A.-Mann Brand

Storm Trooper Brand

Directed by: Franz Seitz sen., Germany, 1933

Germany, 1933
Plakatmotiv S.A.-Mann Brand, © Bavaria Film AG, München


Cast and Credits

Production Bavaria Film AG, München
Producer Franz Seitz sen.
Unit / Location Manager Fritz Sorg
Fritz Sorg
Director Franz Seitz sen.
Scenario Franz Seitz sen.
Joseph Dalmann
Director of Photography Franz Koch
Editor Gottlieb Madl
Art Director Max Seefelder
Make-Up Max Seefelder
Cast Otto Wernicke [Vater Brand]
Elise Aulinger [Seine Frau]
Heinz Klingenberg [Fritz Brand, beider son]
Heinz Klingenberg [Frau Lohner]
Rolf Wenkhaus [Erich, her son]
Rolf Wenkhaus [Genoveva Huber]
Rolf Wenkhaus [Anton Huber, Hausbesitzer]
Fritz Greiner [The old Baumann]
Fritz Greiner [Seine Frau]
Rudolf Frank [Neuberg, Fabrikbesitzer]
Rudolf Frank [Max]
Rudolf Frank [Spitzer, Kommunist]
Rudolf Frank [Schmitt, Truppfuehrer der SA]
Rudolf Kunig [Rolat, Stadtrat]
Rudolf Kunig [Ludwig]
Wera Liessem [Anni]
Wera Liessem [Wirt des SA-Lokals]
Max Weydner [Turrow, Sowjetagent]
Wastl Witt [Wirt des Cafés Diana]
Josef Eichheim

Technical specifications
Shooting Period: April - Mai 1933
Locations or Studios: München
Technical Details: Format: 35 mm 1:1,37 - Black and White,Length: 94 minutes
Sound System: mono
First Screening: June 14, 1933 in Deutschland
Szenenphoto aus S.A.-Mann Brand, © Bavaria Film AG, München

Synopsis in German
Der berüchtigte Propagandafilm ist in der Zeit unmittelbar vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten angesiedelt: In einem Münchener Mietshaus leben die Familien Brand und Baumann. Vater Brand, ein Sozialdemokrat, verachtet seinen Sohn Fritz, der sich der SA angeschlossen hat. Anni Baumann ist ebenso wie ihre Eltern Mitglied in der Kommunistischen Partei. Dennoch fühlt sie sich zu Fritz Brand hingezogen, und als sie ihn im Auftrag ihrer Partei in eine Falle locken soll, weiht sie Fritz in die Pläne der KP ein. Als die SA ein Waffenlager der Kommunisten ausräumen, wird Fritz bei einem Schusswechsel verwundet. Am Krankenbett finden Vater und Sohn wieder zueinander, und auch Anni bekennt sich nun offen zu Fritz. Nach seiner Entlassung zieht ein Marsch der NSDAP durch das Wohnviertel, wobei der junge SA-Mann Lohner von Kommunisten erschossen wird. Der Film endet mit dem Wahlsieg der Nationalsozialisten und der Festnahme der politischen Gegner. (www.filmportal.de)

Remarks and general Information in German: «Berlin 1929. Die Weimarer Republik ist in ihren letzten Zügen. In der Stadt herrschen Arbeits- und Orientierungslosigkeit. SA-Mann Fritz Brand hingegen strahlt durch Überzeugung, Mut und seine SA-Uniform. Er ist es, der seinem sozialdemokratischen Vater »trotz« seiner Gesinnung fünfzig Pfennig zusteckt, der stolz auf den ersten Paraden der SA die Fahnen schwingt und für den die attraktive »Kommunistin « Anni Baumann letztlich ihr Herz und ihre politische Überzeugung opfert.

SA-MANN BRAND, einer der ersten »Staatsauftragsfilme« nach Hitlers Machtübernahme, verdeutlicht heute, wie früh die NSDAP Film, Hörfunk und Presse für ihre Zwecke zu nutzen verstand. Brand diente als Identifikationsfigur für die »Tausenden von Kämpfern, die ihr Leben für die nationale Bewegung in die Schanze schlugen« (Filmwoche, 1933). Der Film wurde von Mitte April bis Ende Mai 1933 gedreht – in jenem Zeitraum also, in dem die realen Strassenkämpfe zwischen Nationalsozialisten und Kommunisten ihren Höhepunkt fanden. Schuld an den Unruhen – so der Film – war »der Kommunist«.» (be, filmarchiv austria)

General Information

S.A.-Mann Brand is a motion picture produced in the year 1933 as a Germany production. The Film was directed by Franz Seitz sen., with Otto Wernicke, Elise Aulinger, Heinz Klingenberg, , Rolf Wenkhaus, in the leading parts. There are no reviews of S.A.-Mann Brand available.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - S.A.-Mann Brand (1933) - KinoTV Movie Database (M)