Die Manns - Ein Jahrhundertroman

Regie: Heinrich Breloer, , Deutschland, 2000

    Szenenphoto aus Die Manns - Ein Jahrhundertroman, © arte, Strasbourg, Bavaria Film AG, München, BR, München, Norddeutscher Rundfunk (NDR), Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln

    Stills and posters © arte, Strasbourg, Bavaria Film AG, München, BR, München, Norddeutscher Rundfunk (NDR), Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln


    Stab und Besetzung

    Produktion arte, Strasbourg
    Bavaria Film AG, München
    BR, München
    Norddeutscher Rundfunk (NDR)
    Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln
    Regisseur Heinrich Breloer
    Drehbuch Heinrich Breloer
    Horst Königstein
    Kamera Gernot Roll
    Schnitt Monika Bednarz-Rauschenbach
    Ausstattung Götz Weidner
    Kostümbild Barbara Baum
    Maskenbildner Waldemar Pokromski
    Darsteller Armin Mueller-Stahl [Thomas Mann]
    Monica Bleibtreu [Katia Mann]
    Jürgen Hentsch [Heinrich Mann]
    Veronica Ferres [Heinrichs 2. Frau Nelly Kröger]
    Sebastian Koch [Klaus Mann]
    Anne-Marie Blanc [Hedwig Pringsheim (Unter dem Namen Anne Marie Blanc)]
    Philipp Hochmair [Angelus Gottfried Mann]
    Sophie Rois [Erika Mann]
    Rudolf Wessely [Alfred Pringsheim]
    Isolde Barth [Frau Feuchtwanger]
    Franziska Bronnen
    Gerd David [Gustaf Gründgens]
    Katharina Eckerfeld [Elisabeth Mann (15-43)]
    Esther Hausmann
    Traute Hoess
    Hansi Jochmann
    Rüdiger Klink [Michael Mann]
    Naomi Krauss [Doris]
    Marcus Kästner
    Isabel Navarro
    Patrick Rapold
    Carola Regnier
    Udo Samel
    Andrea Sawatzki
    Sepp Schauer
    Hildegard Schmahl
    Susanne Schmutz
    Susanne Schäfer
    Stefanie Stappenbeck [Monika Mann (16-43)]
    Oliver Stritzel
    Katharina Thalbach
    Anna Thalbach
    Hermann Treusch

    Technische Angaben
    Kategorie: Miniseries (TV)
    Technische Info: Ratio: 16:9 - Farbfilm,
    Tonsystem: Ton

    Inhaltsangabe
    1923 bis 1933: Thomas Mann hat es zu Ansehen und Wohlstand gebracht. Mit Ehefrau Katia und sechs Kindern lebt er in München. Während sich Thomas Mann seiner Autorentätigkeit widmet, experimentieren Klaus und Erika mit Drogen und der Liebe ...
    Sie stürzen sich in Hamburg und Berlin ins Leben und die Kunst, liefern Stoff für die Klatschpresse: Klaus und Gustaf Gründgens, Pamela Wedekind und Erika - wer mit wem?
    Schliesslich heiraten Erika und Gustaf. Klaus hat Affären mit jungen Männern - anders als der Vater, der aus dem Verzicht auf die Liebe zu jungen Männern ein starkes Motiv für seine Arbeit gewinnt. Sein älterer Bruder Heinrich dagegen geniesst das Berliner Nachtleben, liebt üppige Frauen, wie die Amüsierdame Nelly Kröger - für die Familie ein Skandal. Die wachsende Präsenz der Nationalsozialisten verändert die Situation aller Familienmitglieder - die Emigration ist unausweichlich.

    1933 bis 1941: Für die Manns beginnt in der Schweiz ein unruhiges Wanderleben. Erika eröffnet mit Therese Giehse ihr Kabarett "Die Pfeffermühle" in Zürich wieder. Klaus gibt mit Fritz Landshoff die deutsche Exilzeitschrift "Sammlung" heraus.
    Er will auch den Vater dafür gewinnen, doch der zögert, weil er den Verkauf seines "Joseph"-Romans in Deutschland nicht gefährden will. Erst 1936 lässt er sich von Erika zu einer eindeutigen öffentlichen Stellungnahme gegen die Nazis in der "Neuen Zürcher Zeitung" bewegen.
    Klaus, inzwischen heroinabhängig, stellt seinen Roman "Mephisto" fertig. Seiner neuen Liebe Thomas Quinn Curtiss zuliebe macht er in USA eine Entziehungskur - ohne Erfolg. 1938 bleibt Thomas Mann mit seiner Familie nach einer Vortragsreise in den USA.
    Elisabeth heiratet 1939 den 36 Jahre älteren Literaturprofessor Giuseppe Borgese. Auch Heinrich und Nelly geben sich in Nizza das Jawort. Nach einer abenteuerlichen Flucht erreichen sie 1940 die Familie in Amerika. Nelly fühlt sich als Aussenseiterin und sucht Trost im Alkohol.

    1942 bis 1955: Die Manns, Thomas und Katia sowie Bruder Heinrich und seine unglückliche Frau Nelly, leben im kalifornischen Exil. Das Interesse Amerikas an dem prominentesten Vertreter des "anderen Deutschland" ist ungebrochen.
    Die Manns leben im kalifornischen Exil. Heinrich und Nelly hängen finanziell von Thomas Mann ab. Nelly flieht 1944 aus der demütigenden Situation in den Selbstmord. Klaus tritt nach Abschluss seiner Memoiren "The Turning Point" in die US-Army ein und kehrt 1945 als Reporter nach Deutschland zurück. Zur selben Zeit unterzieht sich der 70-jährige Thomas in Chicago erfolgreich einer Krebsoperation.
    1949 besucht er mit Katia und Erika erstmals nach Kriegsende Deutschland, nimmt in Frankfurt den Goethepreis entgegen. Unterdessen nimmt sich Klaus in Cannes das Leben. Heinrich wird als Präsident an die Akademie der Künste in Ostberlin berufen, doch wenige Tage vor seiner Abreise stirbt er.
    Wegen der Hetzkampagnen des rechten Demagogen McCarthy verlassen die Manns die USA. Kilchberg am Zürichsee wird Thomas Manns Alterssitz. Als 80-Jähriger besucht er noch einmal seine Heimatstadt Lübeck, nimmt dort den Ehrenbürgerbrief entgegen. Im August 1955 stirbt Thomas Mann... (arte Presse)

    Anmerkungen : «Von allen Mannkindern lebte zum Zeitpunkt der Dreharbeiten noch Elisabeth. Sie unternahm mit Heinrich Breloer diese Lebensreise. Im Alter von 83 Jahren verstarb sie im Februar 2002 während eines Skiurlaubes.
    Das Dokudrama wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wobei der Adolf-Grimme-Preis, der Grammy-Award, der Bayerische - und Deutsche Fernsehpreis an Heinrich Breloer für das beste Buch und die Regie gingen.
    Armin Mueller-Stahl liefert eine imposante Darstellung des grossen Schriftstellers. Ihm wurden der Adolf-Grimme-Preis, der Bayerische Fernsehpreis und der Deutsche Fernsehpreis verliehen. 2008 drehte er ebenfalls unter der Regie von Heinrich Breloer "Die Buddenbrooks". Zuletzt war er in Tom Tykwers "International" (2009) und der Verfilmung von Dan Browns "Illuminati" (2009) in den Kinos zu sehen.
    Neben Mueller-Stahl brilliert Monica Bleibtreu als Ehefrau Thomas Manns. Sie gewann den Adolf-Grimme-Preis, den Bayerischen und Deutschen Fernsehpreis. Vor ihrem Tod 2009 glänzte sie in "Soulkitchen" und "Tannöd".
    Sebastian Koch, der bereits in dem historischen Drama "Stauffenberg" (2004) von Jo Baier überzeugte, erhielt für seine Interpretation von Klaus Mann den Bayerischen Fernsehpreis. Unter der Regie von Heinrich Breloer drehte er 2004 ein weiteres Dokudrama: "Speer und Er", über Hitlers Lieblingsarchitekten. 2006 spielte er an der Seite von Ulrich Mühe in "Das Leben der Anderen". In der Verfilmung von Theodor Fontane Romans "Effi Briest" war er 2009 im Kino zu sehen.
    Veronica Ferres wurde durch Helmut Dietls "Schtonk" (1992) bekannt: Ihre Rolle als Martha brachte ihr den Bambi. Sie erhielt 1998 die Goldene Kamera für ihre schauspielerische Leistung in "Rossini", "Die Chaos Queen" (beide 1997), "Doktor Knock" (1996) und "Eine ungehorsame Frau" (1998). Der Bayerische Filmpreis 2004 wurde ihr für ihre Rollen in "Annas Heimkehr", "Für immer verloren" (beide Filme 2003) und "Die Rückkehr des Tanzlehrers" überreicht. Für die Darstellung der Nelly Kröger/Mann erhielt sie den Grimme-Preis in Gold sowie den Bayerischen Filmpreis. 2004 drehte sie ihren produzierten Film "Kein Himmel über Afrika" ab. 2008 drehte Veronica Ferres zusammen mit Christopher Lambert in Südafrika "Das Geheimnis der Wale". Kürzlich war sie in Dani Levys Kinofilm "Das Leben ist zu lang" (2010) zu sehen.» (arte Presse)

    Die Manns - Ein Jahrhundertroman is a motion picture produced in the year 2000 as a Deutschland production. The Film was directed by Heinrich Breloer, with Armin Mueller-Stahl, Monica Bleibtreu, Jürgen Hentsch, Veronica Ferres, Sebastian Koch, in the leading parts. There are no reviews of Die Manns - Ein Jahrhundertroman available.

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


      Disclaimer
      Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
           Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
           Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Die Manns - Ein Jahrhundertroman (2000) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige