Stachka

Chortovo Gnesdo

Directed by: Sergej Mikhailovich Eisenstein, USSR - Sovjet Union, 1924

USSR - Sovjet Union, 1924
Szenenphoto aus Stachka, © Goskino (Moskau)


Cast and Credits

Production Goskino (Moskau)
Director Sergej Eisenstein
Scenario Grigorij Aleksandrov
Sergej Eisenstein
Director of Photography Eduard Tisse
Art Director Vasilij Rakhals
Anderes... (94) Grigorij Aleksandrov
Cast Maksim Shtraukh [Geheimpolizist]
Grigorij Aleksandrov [Meister]
Mikhail Gomorov [Arbeiter]
Aleksandr Antonov
Daniil Antonovich
Judith Glizev
Vjera Janukova
Boris Jurtsev
Ivan Kljukvin [Aktivist]
Vladimir Uralskij

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm - Black and White,
Sound System: silent
First Screening: April 28, 1925 in

Synopsis in German
Im vorrevolutionären Russland der Zarenzeit herrschen aufgrund von geringen Löhnen und schlechten Arbeitsbedingungen Unruhen unter den Arbeitern einer Lokomotivfabrik. Flugblätter, die zum Streik aufrufen, werden verteilt, und auch sonst wird die Stimmung immer hitziger. Die Fabrikleitung versucht, die Lage unter Kontrolle zu behalten, indem sie Spione in die Arbeiterschaft einschleust. Als ein Arbeiter zu Unrecht des Diebstahls bezichtigt wird und daraufhin Selbstmord begeht, eskaliert die Situation und der Arbeitskampf bricht aus.
Die Arbeiter sind froh, ihrem Ärger endlich Luft machen zu können und stellen ihre Forderungen: Sie wollen einen Acht-Stunden-Tag und 30 Prozent mehr Lohn. Bei den dekadenten Fabrikbossen stossen sie damit auf wenig Gehör. Zusätzlich wird die Geschlossenheit der Streikenden durch einige Provokateure gefährdet. Schliesslich gibt die Fabrikleitung den Befehl, dass Militärtruppen den Streik blutig niederschlagen sollen. (ARTE Presse)

Remarks and general Information in German: «"Streik" ist der erste Langfilm des damals 25-jährigen Sergei M. Eisenstein. Dieser Stummfilm ist ein Jahr vor dem berühmten "Panzerkreuzer Potemkin" entstanden, der ihn mit seinem überragenden Erfolg zu Unrecht in den Schatten gestellt hat. Wie "Panzerkreuzer Potemkin" kommt auch dieser antikapitalistische Film ohne zentralen Helden aus. In sechs Kapiteln wird von der Streikwelle 1912 und ihrer blutigen Niederschlagung aus kommunistischer Perspektive erzählt. Die kapitalistischen Firmenbosse werden dargestellt als fernab von der harten Realität der Arbeiter lebende Ignoranten. Die Streikenden hingegen werden metaphorisch mit Tieren verglichen, um ihre verschiedenen individuellen Charakterzüge hervorzuheben.
In "Streik" erprobt Eisenstein die Möglichkeiten der von ihm definierten "Kollisionsmontage": Bilder vom Massaker an den Streikenden werden mit dokumentarischen Aufnahmen aus einem Schlachthaus konfrontiert und verstärken somit die schockierenden Eindrücke. Konstruktivistische Bildkompositionen und schwindelerregende Kameraperspektiven bringen Bewegung ins Bild und machen "Streik" zu einem der visuell dynamischsten Stummfilme überhaupt. Die von Lenin gegründete Zeitung "Prawda" bezeichnete "Streik" als "das erste revolutionäre Werk unserer Filmkunst".» (ARTE Presse)

General Information

Stachka is a motion picture produced in the year 1924 as a USSR - Sovjet Union production. The Film was directed by Sergej Mikhailovich Eisenstein, with Maksim Shtraukh, Grigorij Aleksandrov, Mikhail Gomorov, Vjera Janukova, Vladimir Uralskij, in the leading parts. There are no reviews of Stachka available.

Bibliography Der sowjetische Revolutionsfilm, Berlin 1967, pg 278ff;
La cinémathèque Suisse # 136, pg 28

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Stachka (1924) - KinoTV Movie Database (M)