Topaz

Directed by: Alfred Hitchcock, , USA, 1969

  • FSK 12  
  • TV Tip:


Cast and Credits

Production
Director Alfred Hitchcock
Scenario Samuel A. Taylor
Based on Leon Uris [Novel]
Director of Photography Jack Hildyard
Composer Maurice Jarre
Production Design Henry Bumstead
Cast Frederick Stafford [André Devereaux]
Dany Robin [Nicole Devereaux]
Karin Dor [Juanita de Cordoba]
Karin Dor [Rico Parra]
Michel Piccoli [Jacques Granville]
Per-Axel Arosenius [Colonel Boris Kusenov]
John Forsythe
Tina Hedström [Daughter Kusenov]
Claude Jade [Michèle Picard]
Sonja Kolthoff [Fraus Kusenov]

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm - Color,Length: 121 minutes
Sound System: Mono
FSK ab 12 Jahren,

Synopsis in German
Zu Beginn der 60er Jahre spitzt der Kalte Krieg sich bedrohlich zu. Vom stellvertretenden KGB-Chef Boris Kusenov (Per-Axel Arosenius), der sich mit seiner Familie in die USA absetzt, erhält der amerikanische Geheimdienst Informationen über russische Militäraktivitäten auf Kuba. In dieser prekären Lage bittet CIA-Agent Michael Nordstrom (John Forsythe) seinen guten Freund André Devereaux (Frederick Stafford) um Hilfe. Der französische Geheimagent schleust seinen Komplizen Philippe Dubois (Roscoe Lee Browne) in eine kubanische Delegation ein, die in einem New Yorker Hotel wohnt. Dubois bringt brisante Dokumente in seinen Besitz, die auf eine Stationierung russischer Atomraketen auf Kuba schliessen lassen. Die USA benötigen zweifelsfreie Beweise und schicken Devereaux auf die Karibikinsel. Dessen Geliebte Juanita de Cordoba (Karin Dor), Schaltzentrale der Untergrundbewegung, die auf Castros Sturz hinarbeitet, verschafft ihm Fotos russischer Militärbasen doch sie bezahlt dafür mit ihrem Leben. Als der französische Geheimdienst von Devereaux' eigenmächtigem Besuch auf Kuba erfährt, wird der Agent zu seinen Vorgesetzten nach Paris zitiert und gewarnt: Im Umkreis der Pariser Machtzentrale befinden sich russische Spione. Devereaux ahnt nicht, dass ausgerechnet sein bester Freund, der hohe NATO-Sekretär Jacques Granville (Michel Piccoli), für die Gegenseite arbeitet und noch weniger, dass seine eigene Frau Nicole (Dany Robin) mit Granville im Bunde ist. (ARD Presse)

Remarks and general Information in German: «In seiner mitreissenden Darstellung der Kuba-Krise, gedreht nach dem gleichnamigen Bestseller von Leon Uris, gelingt Hitchcock eine Gratwanderung zwischen politischem Statement und unterhaltsamer Ironisierung der Agentenarbeit. Frederick Stafford verkörpert einen Antihelden, der sich vornehm zurückhält, während seine Geliebte und sein Schwiegersohn den Kopf für ihn hinhalten. Als Meister des Suspense erzeugt Hitchcock erneut vibrierende Spannung etwa in der berühmten Szene vor dem New Yorker Hotel. Kurios: Unter dem Decknamen „Topas“ lieferte der für die DDR tätige Agent Rainer Rupp von 1977 bis 1989 geheime Dokumente aus dem Brüsseler NATO-Hauptquartier nach Ost-Berlin.» (ARD Presse)

«Topas" (basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Leon Uris) entstammt Alfred Hitchcocks später Schaffensphase, in der er zum Spionage- und Agentengenre seiner früheren Filme zurückkehrt. Auf den ersten Blick erscheint der Film als wenig Hitchcock-typisch: Ungewöhnlich komplex gestaltet sich die Erzählstruktur, populäre Leinwandlieblinge wie Cary Grant oder James Stewart, mit denen der "Master of Suspense" jahrelang erfolgreich zusammenarbeitete, und auch die typischen "hitchcockschen Schockmomente" fehlen hier. Bereits während seiner Produktion warf der Film Schwierigkeiten auf: Hitchcock, der seine Meisterwerke wie "Vertigo" (1959), "Psycho" (1960) oder "Die Vögel" (1963) bis ins kleinste Detail akribisch plante, verwarf kurz vor Drehstart die aktuelle Drehbuchfassung von "Topas". Den groben Handlungsablauf im Kopf, wurden die einzelnen Szenen jeweils völlig neu geschrieben und anschliessend direkt gedreht. Zusätzlich entstanden gleich zwei unterschiedliche Schlusssequenzen, die letztendlich beide nicht verwendet wurden, und auch die Rolle der attraktiven und politisch engagierten Kubanerin Juanita (gespielt vom deutschen Bondgirl aus dem Film "Man lebt nur zweimal", 1967, Karin Dor) wurde erst in letzter Minute besetzt. Trotz seiner ungewöhnlichen Produktionsbedingungen gelingt Hitchcock mit "Topas" ein spannender Spionagethriller vor dem Hintergrund des Kalten Krieges, der frei von den Kinoklischees seiner Zeit und mit einer gehörigen Portion Ironie versehen, sein Publikum bestens unterhält. » (ZDF Presse)

General Information

Topaz is a motion picture produced in the year 1969 as a USA production. The Film was directed by Alfred Hitchcock, with Frederick Stafford, Dany Robin, Karin Dor, , Michel Piccoli, in the leading parts. There are no reviews of Topaz available.



References in Databases
KinoTV Database Nr. 8843

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Topaz (1969) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige